+49 56 51 22 73 - 0
SMD DIL Addressbuffer korrodiert

Elektronik-Korrosion

Aggressive Luftbestandteile greifen Ihre Steuerelektronik an

Server-Ausfälle in Rechenzentren

Anstieg durch erhöhten Silberanteil im Lot (RoHS-Verordnung)

Abwassertechnik

die Steuerelektronik in der Leitwarte vor korrosiven Luftbestandteilen schützen

Brandgefahr durch erhöhten Kontaktwiderstand

verschiedene Korrosionsstufen an Stromschienen

Elektronikkorrosion im Detail

vom Kurzschluss bis zur Parameteränderung

unbeabsichtigte Parameteränderungen

in Antriebstromrichtern sind in der Papierindustrie verheerend

Kurzschluss durch Korrosion,

hier noch ohne Folgen wegen gemeinsamem Potential

SMD Bauelementeschäden

durch Korrosion führen zu verändertem Timing der Schaltung

Klein aber kritisch

Korrosion an moderner SMD-Elektronik

Wir schützen Ihre Steuerelektronik vor Elektrokorrosion

In vielen industriellen Prozessen entstehen als Abfallprodukte Säuren und korrosive Gase, wie zum Beispiel Schwefelwasserstoff (H2S), Schwefeldioxid (S2), Stickoxide (NOx) oder Ammoniak (NH3).

Diese Gase gelangen über die Frisch­luftzufuhr, undichte Türöffnungen und sonstige Leckagen in die elektrischen Betriebsräume. In Verbindung mit Luftfeuchtigkeit führen die Gase dort zu Elektrokorrosions-Schäden an der Steuerung. Wir von DOLGE Systemtechnik sind Ihr professioneller Partner zur Vermeidung von Maschinenausfällen und -fehlern. Wir haben den kritischen Gasen etwas entgegenzusetzen! Setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung. Unser Fachteam berät Sie ausführlich zum Schutz vor Elektrokorrosion und ermittelt die perfekten Luftfiltersysteme für Ihr Unternehmen.

Durch Miniaturisierung wird das Problem der Elektrokorrosion verschärft

Bedingt durch die ständig vorangetriebene Miniaturisierung und neue Richtlinien wie Ersatz des robusten Bleis durch gegen Korrosion empfindlicheres Silber (RoHS-Verordnung) werden Steuerungs-Komponenten immer sensibler gegenüber atmosphärischer Korrosion. Seither sind auch vermehrt SMD Bauteile von Elektrokorrosion betroffen, obwohl diese eigentlich hermetisch abgeschlossen sind.

So ist nach Veröffentlichungen der ASHRAE in Mitteleuropa in sensiblen Bereichen wie Rechenzentren und Leitständen seit 2006 die Störungsrate um 50 Prozent gestiegen und das bei den noch relativ guten Luftqualitäten. In Schwellenländern wie China und Indien hat sich die Störrate sogar verfünffacht!

Je nach Art und Höhe der Kontamination können Schädigungen sehr schnell auftreten oder erst nach Jahren.

Ungeklärte Maschinenstillstände kosten Nerven und Geld

Elektrokorrosion führt nachweislich zur Reduzierung der Produktivität, steigenden Reparaturkosten und letztendlich damit zu Erlösschmälerungen. In Kenntnis dieser Aspekte geht die Industrie dazu über, Korrosion in Betriebsräumen messtechnisch zu überwachen und aktive Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Ihr direkter Draht zum Experten

Elektrokorrosions-Messung und Ausfall-Prognosen

Schwefelwasserstoff (H2S) ist eine extrem korrosive Säure und ein unerwünschtes Abfallprodukt vieler chemischer Prozesse in Industrieanlagen, zum Beispiel der Petrochemie oder der Papierindustrie.

Gaskonzentrationen werden in parts per billion (ppb) gemessen. Zur Verdeutlichung: 1 ppb entspricht einem Tropfen Wasser in einem Behälter mit 50.000 Litern Inhalt.

Bereits eine Konzentration von 3 ppb dieses Gases verursacht solche Schäden, dass eine elektronische Komponente innerhalb von fünf Jahren versagen wird. Bei 50 ppb ist mit Ausfällen bereits nach sechs Monaten zu rechnen.

Die Vergrößerung rechts zeigt deutlich eine Elektrokorrosion.

Durch Elektrokorrosion hervorgerufene Störbilder

Wenn korrosive Gase und Feuchtigkeit auf metallische Leiterbahnen, Steckverbinder oder Anschlüsse von elektronischen Bauelementen treffen, entstehen verschiedene Reaktionsprodukte. Diese führen zu Kontaktproblemen und erhöhten Übergangswiderständen, zusätzlichen, sogenannten parasitären, Kapazitäten und Leitungs-Unterbrechungen.

Im einfachsten Fall entsteht ein Kurzschluss oder aber gewöhnlicher Kabelbruch und Lochfraß mit dem Ergebnis des Ausfalls der Einheit.

Oft kommt es zu einer Erhöhung der Übergangswiderstände und damit zur Erhitzung an (Leistungs-)Verbindungsstellen bis hin zum Brand in der Anlage.

Besonders tückisch sind aber beispielsweise Veränderungen von Dimensionierungen in elektrischen Schaltungen, wenn zum Beispiel Frequenzen verstimmt werden. Oder durch Ausblühungen entstehen Mikrokurzschlüsse, die sich durch den resultierenden Stromanstieg selbst wegbrennen.

Dann funktioniert die Anlage eben noch, aber sporadisch treten Fehler auf. Etwas, das jeder Ingenieur kennt und fürchtet. Wir von DOLGE helfen Ihnen dabei, Elektrokorrosion zu vermeiden und so störfrei zu bleiben.

Elektrokorrosion hat sich bereits stark ausgebreitet.

Abhilfe in 7 Schritten

Bei DOLGE betrachten wir uns als Ihr Berater für eine saubere und ganzheitliche Lösung. Dies geht nach unserem Selbstverständnis weit über die bloße Lieferung eines Filtersystems gegen Elektrokorrosion hinaus.

Unser erprobtes Konzept dabei: das Wheel of Clean Air®, das Sie hier ausführlich beschrieben finden.

Elektrokorrosion vermeiden mit dem Wheel of Clean Air®

"Gerne helfen wir Ihnen weiter"

Wenn Sie wollen, rufen wir Sie zurück und besprechen Ihren Anwendungsfall. Fordern Sie einfach direkt hier auf der Webseite einen Rückruf an.

Oder lassen Sie sich von uns auf dem Laufenden halten mit unserem Fachnewsletter, der alle drei Monate erscheint. Melden Sie sich hier kostenlos an.

Und ganz zum Schluss: wir haben den kurzen Erklärfilm "So schützen Sie Ihre Elektronik!" erstellt, der am Beispiel eines Rechenzentrums die mögliche Vorgehensweise und Abhilfe bei korrosiver Luftbelastung zeigt.